Die Fachgruppe Schwere Bergung (SB) rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen. Sie führt Sicherungsarbeiten in Schadenstellen durch, leistet leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her. Die Fachgruppe Schwere Bergung unterstützen technisch und personell die Bergungs- und Fachgruppen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Sie ist neben einer Grundausstattung, die weitesgehend jener der Bergungsgruppe ähnelt, mit einer zusätzlichen, schweren Komponente ausgerüstet. 

Insbesondere nutzt sie elektrische und hydraulische Werkzeuge. Damit kann die Fachgruppe Schwere Bergung auch da Hilfe leisten, wo höhere Leistungen oder alternative Antriebsformen erforderlich sind, oder der Lärm und die Abgase verbrennungsgetriebener Werkzeuge den Einsatz behindern oder Verletzte gefährdet würden.

Geräte die in der Bergungsgruppe meist mit Verbrennungsmotoren versehen sind, werden in der Fachgruppe Schwere Bergung elektrisch betrieben.

Die Fachgruppe Schwere Bergung ist aus der ehemaligen 2. Bergungsgruppe Typ B entstanden. Diese wurde im Rahmen des Neukonzeptes so umgesetzt. An größeren Gerätschaften sind die Betonkettensäge, das Kernbohrgerät, der Plasmaschneider und die Hebekissen mit einer Hubkraft von 132 Tonnen zu nennen.

Fachgruppe Schwere Bergung Typ A (ohne Rettungsspinne)

Funkrufname:

Heros Havixbeck 25/54